Dienstag, 10. Februar 2015

Eine Notfalltasche aus einem kaputten Schwimmflügel

Aus der Rubrik ruckzuck und easy peasy!



Alles was ihr braucht ist ein alter Schwimmflügel (und wer keinen mehr hat, fragt einfach mal im Schwimmbad nach liegengebliebenen oder defekten) und einen Reißverschluss.


Ich habe zuerst den Reißverschluss oben eingenäht. Dann die Seite, die beim Arm innen liegt und nicht aufgepustet werden kann, gekürzt und zugenäht und als letztes den Boden geschlossen. Achtung! Nicht vergessen den Reißverschluss zum Wenden offen zu lassen!


Das tolle an diesen Schwimmflügeltaschen ist, dass man sie dank der Farbe (fast) immer wieder findet.
So kann jeder der Familie die Tasche schnell orten, wenn wir sie mal brauchen.


In dieser befindet sich das, was ich immer bei mir habe, falls ich bei Malin einen neuen Katheter für die Insulinpumpe legen muss und natürlich der obligatorische Traubenzucker und ein Obstquetschie, falls der Blutzucker mal ganz tief ist.


Fürs den Ski und Snowbordurlaub werde ich noch ein paar nähen, damit jeder Betreuer eine Tasche mit Traubenzucker etc. bei sich haben kann und die auch in den Tiefen des Rucksacks im Notfall sofort wieder findet.

Und weil heute Dienstag ist und dieses mal wieder Upcycling ganz nach meinem Geschmack ist, husch ich damit auch zu Werketagebuch und ihrem Upcycling Dienstag.
Und zum Creadienstag noch so eine tolle Idee und mein erstes Mal...

Kommentare:

  1. *ggg*
    Das waren noch Zeiten, als meine Burschen mit Leuchtärmchen durchs Schwimmbad flitzten!
    Klasse Upcycling. Dank der Leuchtfarbe ja wirklich perfekt, um im Bodensatz jeder Tasche fix gefunden zu werden.

    Liebe Grüße
    Ute

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Grins… Jetzt sehe ich kleine Monster mit süßen Kugelbäuchen vor mir, die riesige orangene Schwimmflügel über kleinen Armstummeln haben und kaum laufen können….

      Löschen
  2. Das ist doch mal ein tolle Idee! Ich bin begeistert!
    Lieben Gruß
    Carolyn

    AntwortenLöschen
  3. Eine super coole Idee!
    Ich bin begeistert und drücke die Daumen, dass ihr das Notfall-Set nicht benötigt!

    Ganz lieben Gruß aus dem Süden
    Katimakeit

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Kati!
      Es ist für die kleinen Notfälle im täglichen Leben und soll im Prinzip echte Notfälle verhindern :-)
      Also keine Sorgen. So eine Hypo, wo die Kleene jede Menge Traubenzucker oder Apfelsaft etc. braucht, die kommt schon häufiger mal vor. Besonders nach dem Sport. Aber in der Regel klappt das ganz gut.
      Liebe Grüße vom Deich in den Süden
      Claudia

      Löschen
  4. Liebe Claudia, die will ich schon so lange auch mal machen!
    Jetzt hast Du mich inspiriert.
    Sei herzlich gegrüßt von Nina

    AntwortenLöschen
  5. Liebste Claudia,

    die Tasche ist der OBERHAMMER! Ich bin hin und weg!



    Liebste Grüße,
    Renaade

    AntwortenLöschen
  6. Claudia, wieder eine tolle Idee, die es auf meine Merkliste schafft. Viele Grüße, Katharina

    AntwortenLöschen
  7. Claudia, wieder eine tolle Idee, die es auf meine Merkliste schafft. Viele Grüße, Katharina

    AntwortenLöschen
  8. Toll geworden! Das hab ich auch schon lange auf der To-Do-Liste... wir haben ja einen Schwimmgürtel...vielleicht finde ich ja noch irgendwo ein paar Ärmelchen.. LG

    AntwortenLöschen